Impro-Training für Schauspiel & Regie

Auch in diesem Jahr gebe ich wieder regelmäßig freitags Improvisations-Training für Film. Mitmachen können SchauspielerInnen und RegisseurInnen und alle, die sonst Lust haben, ihre Intuition zu entdecken und in den Flow zu kommen. Anmeldungen jede Woche möglich unter: improve-your-film (at) luisebrinkmann.de

Der Unterricht findet freitags zwischen 09:30 – 11:30 Uhr in der Tankstelle Berlin im Prenzlauer Berg statt.

IMPROVE Workshop #2

Der erfolgreiche IMPROVE ♥  Workshop (Impro+Film+Love = Improve) für SchauspielerInnen und RegisseurInnen geht in die 2. Runde! Dieses Mal mit Impro-Göttin Lana Cooper (LOVE STEAKS, BEAT BEAT HEART u.v.m.) und mir. Gespielt wird am 17. + 18. März in Berlin.

In diesem Seminar werden nützliche Tools für die Szenenimprovisation vermittelt. Neben freien Impros trainieren wir mit Hilfe von vorgegeben Situationen und Figuren nützliche Haltungen und Regeln der Improvisiation. Was kann ich als SchauspielerIn beim Improvisieren tun, um eine Szene spannend und interessant zu gestalten? Wie arbeitet man als SchauspielerIn beim Improfilm? Wie kann ich mich vorbereiten und wieviel Freiheit habe ich in der Arbeit? Wie kann ich meinem Instinkt folgen, wenn der Inhalt und die Figur in der Szene schon vorgegeben sind? Und wie kann ich auch als RegisseurIn frei sein innerhalb meines vorgegebenen Rahmens?
Wir freuen uns auf ein Wochenende, an dem ihr euch mutig ins Unvorhersehbare begebt und eurer Spielfreude freien Lauf lassen dürft.♥ Impro + Love = IMPROVE ♥
Mehr Infos & Anmeldung unter: improve-your-film@luisebrinkmann.de

improve_your_film_04_lana

 

ProQuote Film

proquotefilmAus ProQuote Regie ist ProQuote Film geworden. Und der Zusammenschluss der Regisseurinnen erweitert sich um die anderen, wichtigen Gewerke im Film. Auch ich bin Mitglied dieser in meinen Augen sehr wichtigen Stimme, die über 500* Frauen in den kreativen Schlüsselpositionen der Film- und Fernsehbranche vertritt.

„Unser Ziel ist eine diverse, gleichberechtigte und innovative Film- und Medienbranche in der Frauen* selbstverständlich arbeiten. Das ist derzeit nicht der Fall. Die Branche ist risikoscheu, sie setzt auf Bewährtes und fördert Bekanntes. Dazu kommen männlich besetzte Berufsbilder und stereotype Betrachtungen von Frauen*. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie von FFA, ARD und ZDF „Gender & Film, Gender & Fernsehfilm“.“ (Zitat von ProQuote Film) Mehr Infos gibt es auf www.proquote-film.de

Raffiniert improvisierter bffs-Stammtisch

L_BrinkmannAm Montag, dem 3.Juli, bin ich gemeinsam mit meinen geschätzten Kollegen und Freunden, den Regisseuren Philipp Eichholtz und Tom Lass, zum Schauspielertref / BFFS-Stammtisch als Gast eingeladen. Los geht es um 19. Uhr im Restaurant Filmbühne in Berlin. Verbindliche Anmeldungen können bis zum 30.06. per Mail geschickt werden an sven.rothkirch(at)stammtisch.bffs.de .

Hier ein Auszug aus der Veranstaltungsseite des BFFS:

„Ob man es German-, Berlin- oder überhaupt Mumblecore nennt, die Tendenz ist klar: improvisierte Dialoge, lebensnahe Themen, starke und ungewohnte Filme und eine fast schon überraschend selbstverständlich daherkommende gleichberechtigte Besetzung kommen auch in der Deutschen Filmlandschaft an. Wir haben drei junge Regisseur*nnen zu Gast, die diese ’neue Art‘ des Filmemachens leben: Luise Brinkmanns Abschlussfilm ‚Beat Beat Heart‘ hatte letztes Jahr in München Premiere, Philipp Eichholtz hat seinen dritten Spielfilm mit der DSP-Preisträgerin Victoria Schulz gerade abgedreht und Tom Lass – vor und hinter der Kamera bei ‚Blind und Hässlich‘, der in der Reihe ‚Neues Deutsches Kino‘ auf dem diesjährigen Münchener Filmfest läuft. Wir möchten mit ihnen über den Entstehungsprozess von Improfilmen, der schauspielerischen Arbeit mit Impro und ihrer Regiearbeit mit uns Schauspieler*innen bei dieser besonderen Machart sprechen.“

Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung: BFFS-Stammtisch in Berlin

Filmreif – Artikel im Concept Magazin

Passend zum Thema „Filmreif“ ist in der neuen Ausgabe des Concept Magazin ein Artikel erschienen, für den auch ich Frage und Antwort stand. Den Artikel von Adrian Weiß gibt es hier: cm-K-2-2014_mehrberufungalsberuf (Quelle: Concept Magazin) Das komplette Magazin kann man auch online durchblättern.

For the new edition of the Concept Magazine Cologne, I talked a bit about my way into the film business and film university. You can read the article here: cm-K-2-2014_mehrberufungalsberuf (source: Concept Magazin) and the full edition here.